Bühnenproduktion

20190822_Tango para un loco_

Nach der überzeugenden Premiere plant die Kompanie  Ferrer nationale und internationale Gastauftritte…

Premiere 19.30 Uhr: „Tango para un loco / Walzer für einen Einzigartigen“ wurde am Montag den  11.11.2019 im Orpheum Graz mit Erfolg und lobender Kritik aufgeführt

eine Tanztheater – Tango Produktion mit Live-Musik
Idee: Luigi Zola.

 

Eine Inszenierung von Anastasia Ferrer, unter der dramaturgischen Leitung von Luigi Zola nach dem berühmten Tangolied „balada para un loco“ von Astor Piazzolla /Text von Horatio Ferrer (1969, Buenos Aires)


Die Geschichte: Tango para un Loco / Walzer für einen Einzigartigen:

An einem herrlichen sonnigen Spätnachmittag spaziert ein Saxophonist durch die Straßen von Buenos Aires. Entspannt setzt er sich in ein Cafe, in dem gerade eine Tangoshow präsentiert wird.
Er gerät ins Träumen. In seiner Phantasie kommt die Tangotanzpartnerin auf ihn zu und bevor sie die Bühne verlässt zwinkert sie ihm vertraulich zu.
Dieses ist der Anfang einer absurden phantastischen Geschichte. Er selbst spielt darin in einer bis dahin noch nicht erlebten Ungezwungenheit und Freiheit die Hauptrolle. So hilft er 3 Insassen aus einer Irrenanstalt, die nun voller Neugier mit ihm zusammen auf einen Magier treffen. Dieser gewährt ihnen einen Einblick in eine unbekannte zauberhafte Welt. In dieser trifft der Saxophonist immer wieder auf die Frau aus der Tangoshow und verliebt sich in sie. Ihr Tanzpartner positioniert sich als sein Gegenspieler.
Mit Bühnen- Tangotanz, Ballett, Contemporary Dance, Live Musik, Magie, Lichteffekten und mehr wird die skurrile Geschichte des Saxophonisten – el loco / dem Einzigartigen- erzählt.

Die Mitwirkende waren:

Tanz:
Natalia Morozova
Barbara Schmitt
Sonja Sengl
Anastasia Ferrer
Xianghui Zeng
Luigi Zola
Georg Krenn
Aonghus Hoole
Live Musik:
Igor Morosoff (Gesang)
Matej Bunderla (Saxophon)
Ivan Trenev ((Akkordeon)
Magier:
Oleksandr Ryndenko
Lichttechnik:
Stephan Weinberger
Tontechnik:
Thomas Bergner
Fotografie:
Ulrike Rauch
Graphik- Design:
Angelika Hierzer/ Angelika Reicher
Organisation:
Reingard Windisch
Idee: Luigi Zola Inszenierung: Anastasia Ferrer
Musik: Astor Piazzola Text: Horatio Ferrer
Künstlerische und Inhaltliche Gesamtleitung: Anastasia Ferrer

Erschienen: Kleine Zeitung Österreich 11.11.2ß19

 

 

Die Matinée 10 – 12.00 Uhr: „Komm, flieg, tanz / Walzer für einen Einzigartigen“ wurde am Montag den 11.11.2019 im Orpheum Graz aufgeführt:
Ein Veranstaltung ausschliesslich für Schulklassen.