" Komm, flieg, tanz/ (Walzer für einen Einzigartigen)“

 “ Komm, flieg, tanz/ (Walzer für einen Einzigartigen)“

ein sozial-kulturelles Projekt für Schulklassen (Volksschulen ab der 4. Klasse, Mittelschulen, Gymnasien etc.)

Unten finden Sie die Geschichte, unsere sozial-kulturelle spartenübergreifende Zielsetzungen für Ihre SchülerInnen, Mitwirkende und angedachter Ablauf der Matinee.

Die Geschichte

An einem herrlich sonnigen Spätnachmittag spaziert ein Saxophonist durch die Straßen einer beliebigen Stadt. In einem Cafe, in dem gerade eine Tanzshow stattfindet, setzt er sich an einen Tisch. Der Tänzer und die Tänzerin strahlen so viel Freiheit und Leichtigkeit aus, dass er sich selber beginnt leicht zu fühlen und mit seinen Gedanken in die Leichtigkeit entschwebt und zu träumen beginnt. Er selbst sieht sich plötzlich als jemandem, der selber gerne Abenteuer erlebt und anderen in die Leichtigkeit und Freiheit hilft. Mit seinen neuen Freunden treffen sie auf einen Magier, der sie in eine traumhafte Welt entführt. Aber auch Rivalität und spannende Konfrontationen müssen sie meistern. Am Ende der Geschichte verliebt sich der Saxophonist…..

Themen / Zielsetzung

in dieser Tanztheatergeschichte, in der nicht nur mit gesprochener Poesie und Live-Musik sondern auch mit vielen unterschiedlichen Tanzstilen wie klassischem Ballett, Contemporary Dance, akrobatischer Tanz mit dem Bungee, Turniertanz und vielem mehr gearbeitet wird, geht es um die Hauptthemen:

– Akzeptanz

– Respekt

– Berührungsängste verlieren

– Empathie

– interdisziplinäre Unterrichtsfächerverbindungen

– Es wird zweisprachig gesprochen und gesungen: in deutscher und spanischer Sprache.

– Das Entdecken der Freude an der Bewegung auf eine sehr spielerische Art

Saxophone1
TangoLoco

künstlerische Gesamtumsetzung
Bühnenbild, phantasievolle Kostüme, spannende Lichteffekte, tanzakrobatische Einlagen, schöne und auch interessante Live-Musik mit Saxophon, Akkordeon und Gesang unterstützen diese Themen auf eine sehr poetische Art.
Mitwirkende
12 international sehr renommierte KünstlerInnen aus Nord-Mazedonien, Slowakei, China, Slowenien, England, Deutschland, Ukraine, Russland und Österreich erzählen in der Sprache des Tanzes, mit Live-Musik und Magie die Geschichte eines Saxophonisten, der von Freiheit und Liebe träumt.
Es wirken unter anderem KünstlerInnen aus dem berühmten Bolschoi-Theater (Moskau) mit. Unter den Tänzer/innen und Musikern haben einige mehrere internationale Preise gewonnen Andere arbeiteten mit berühmten Orchestern wie dem New Yorker Orchester u.a. zusammen.

ABLAUF der Matinee

– 10:00 Einlass in den großen Saal des Orpheums

– 10:15 Beginn der Vorstellung mit einer etwa 10 – minütigen Einführung für die Schüler und

Vorstellung aller Mitwirkenden auf der Bühne

– 10:30 – 11:30 Einblick in Szenenaufbau, Originalablauf 2 – 3 Szenen

– Ab 11h30 gibt es für etwa 30 Minuten die Möglichkeit für die Schüler direkt an die

KünstlerInnen persönlich Fragen zu stellen.

– ca. 12:00 Ende der Veranstaltung

Kosten: pro Schüler € 5,–

AonghusHoole

Für weitere Informationen nutzen Sie bitte das Formular.